Kartoffelsalat mit Rucola und Rübli-Hackbällchen

Über meinen liebsten Kartoffelsalat und wie der Zufall meine Blogpause frühzeitig beenden konnte..

Ist es schon zu spät oder kann ich euch noch ein gutes neues Jahr wünschen? Ich mach es einfach und wünsche euch ein wundervolles neues Jahr mit tollen Erlebnissen, vielen glücklichen Stunden, Gesundheit und ein möglichst langes Einhalten eurer Vorsätze 🙂 Eigentlich wollte ich mir bis Mitte Januar eine Auszeit vom Blog nehmen und die letzten drei Wochen unserer Langzeitreise noch richtig genießen. Denn zu meinen Vorsätzen für das kommende Jahr gehört es definitiv, mir mehr Zeit für mich zu nehmen und diese auch wirklich zu genießen. Die lange Reise war da schon ein ganz guter Anfang 😉 Mit Blogbeiträgen sollte es erst nach unserer Rückkehr Mitte Januar weitergehen, darum hab ich mir das Januarthema meiner Bloggerfreunde von Lecker für jeden Tag gar nicht erst angesehen. Durch Benachrichtigungen hab ich dann doch mitbekommen, dass es um Kartoffeln geht. Hat aber noch immer keine Reaktion hervorgerufen bei mir. Hatte ja keine Möglichkeit ein Thema vorzubereiten und außerdem die Auszeit. Am Donnerstagabend aber, als wir bei Regen in unserem Ferienappartment in Panama saßen, bekam ich wieder eine Benachrichtigung der Gruppe – und plötzlich fiel mir ein, dass ich das Rezept für meinen Kartoffelsalat noch nicht veröffentlicht habe, der war für einen Beitrag vor Silvester als Buffetbeitrag geplant und verworfen worden. Zufällig sind das ja Kartoffeln, regnet es noch immer, ist das Internet hier ausnahmsweise mal ganz gut und überhaupt scheint doch der Zufall zu wollen, dass meine Blogpause früher endet. Dann sei es so 😉

Bei Kartoffelsalat scheiden sich ja die Geister, für die einen geht er nur mit Mayo, für die anderen nur mit Essig und Öl. Meiner ist nochmal anders. Durch Senf und Schmand ist er schön würzig und cremig. Dazu liebe ich Essiggurken, die Mischung ist einfach top. Und dann kommt noch meine Spezialzutat: Essiggurkenwasser! Flüssigkeit braucht der Salat ja um cremig zu sein, da kommt dieses Wasser gerade recht, denn es ist sowieso schon wunderbar gewürzt mit Dill und Senfkörnern. Genau so mag ich meinen Kartoffelsalat. Dazu hab ich eine Art Fleischpflanzerl gemacht, aber in klein und mit Karotten darin, mag ich ebenfalls viel lieber als normal.

Hier also das Rezept für meinen liebsten Kartoffelsalat und Rübli-Hackbällchen für etwa 4 Personen:

  • 500g Kartoffeln, gekocht
  • 75ml Gemüsebrühe
  • 75ml Essiggurkenwasser
  • 80g Schmand
  • 1EL scharfer Senf
  • 12 Essiggurken
  • Rucola nach Bedarf
  • Salz und Pfeffer

Die gekochten Kartoffeln und die Essiggurken in Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Schmand, Gemüsebrühe, Essiggurkenwasser und Senf vermischen (zB in einem Schraubglas) und über die Kartoffeln geben. Gut umrühren und etwa 4 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, Rucola nach Geschmack hinzufügen.

  • 500g Hackfleisch
  • 300g Karotten
  • 3EL Dinkelmehl (normales geht natürlich auch)
  • 3EL Semmelbrösel
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Eier
  • 1TL scharfer Senf
  • 2 EL Öl

Die Karotten  schälen und raspeln. In einer großen Schüssel mit den restlichen Zutaten, außer dem Öl, gut verkneten. Mit den Händen kleine Kugeln formen und diese etwas platt drücken. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Hackbällchen darin von beiden Seiten ordentlich anbraten. Fertige Hackbällchen im Ofen bei 50 Grad warmhalten.

Welche tollen Rezepte mit Kartoffeln meine lieben Mitblogger sich überlegt haben, findet ihr hier:

Isabelle von ÜberSee-Mädchen: Kartoffeln mit Chorizo-Paprika-Sauce

Jessi von Jessis Schlemmerkitchen: Kartoffelaufstrich

Martina von Kinderkuecheundso: Döppekooche mit Speck

Silke von Blackforestkitchen: Gefüllte Kartoffelrolle

Gülsah von Sommermadame: Kartoffelschnecke/Kartoffelbörek

Elsa von Einfach Elsa: Uroma Wandas Quarkkeulchen

Saskia von MakeItSweet: Ofenkartoffel-Salat mit Feta Rezept

Marie-Louise von Küchenliebelei: Kleine Kartoffelgratins als Beilage

Tanja von Liebe & Kochen: Bayrischer Kartoffel-Kas

Frances von carry on cooking: Klassisches Kartoffelgratin

Marie von FaBa-Familie aus Bamberg: Hutspot mit Kartoffelchips

Hab ich mit diesem Beitrag dann also schon meinen Vorsatz gebrochen? Ich glaub ja nicht, Zeit für sich nehmen und genießen ist schließlich ziemlich individuell und immer das, was man selbst darunter empfindet, nicht? Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr Vorsätze und wie läuft es mit denen bis jetzt? 😉

Habt einen schönen Sonntag und genießt ihn genau nach eurem Geschmack!

0 Kommentare bei „Kartoffelsalat mit Rucola und Rübli-Hackbällchen“

  1. Liebe Alexa, dein Rezept hört sich total lecker an und die kleinen Gläschen sind eine tolle Idee für ein Buffet, da man es ja alles super vorbereiten kann. Das merk ich mir ! Liebe Grüße Silke

  2. […] Saskia von MakeItSweet: Ofenkartoffel-Salat mit Feta Rezept Alexa von Keks & Koriander: Kartoffelsalat mit Rübli-Hackbällchen Marie-Louise von Küchenliebelei: Kleine Kartoffelgratins als Beilage Tanja von Liebe & Kochen: […]

  3. Liebe alexa,
    das sieht sehr hübsch aus.
    sicherlich schmeckt es auch super.
    Liebe Grüße Marie

  4. […] Saskia von MakeItSweet: Ofenkartoffel-Salat mit Feta Rezept Alexa von Keks & Koriander: Kartoffelsalat mit Rübli-Hackbällchen Marie-Louise von Küchenliebelei: Kleine Kartoffelgratins als Beilage Frances von carry on cooking: […]

  5. Oh wow! Ganz schick im Gläschen kommt Dein Salat daher – toll! 🙂 Liebe Grüße, Tanja

  6. Dein Kartoffelsalat mit den süßen Spießen sieht ja wirklich super aus! Genau richtig für ein Party-Büffet, der nächste Grillend kommt ja schneller als man schauen kann! Ich liebe Weck-Gläser!
    VG Martina

  7. Kartoffelsalat geht einfach immer 😉 Lecker!

    Liebe Grüße
    Jessi

  8. Das Rezept muss ich mir für die nächste Party merken. Sehr ansprechend und bestimmt super lecker.

  9. Wie super lecker! Die Hackbällchen mit Karotte stelle ich mir dazu auch sehr sehr gut vor 🙂 Vorsätze gibt es bei mir nicht 😉 (Werden spätestens nach ein paar Monaten eh über Bord geworfne) Mit Änderungen kann man immer anfangen, da braucht man nicht extra das neue jahr dafür und das wichtigste ist doch, dass man sich wohl fühlt 😉
    Liebe Grüße, Anastasia

  10. Ha du hast recht..auch dir ein frohes Jahr – ich mag ja Kartoffelsalat in allen Varianten, egal ob mit oder ohne Mayo… bei uns gibt es die auch immer mal verschieden. Deiner gefällt mir aber auch sehr gut, das werde ich mir merken 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Elsa ♥

  11. […] Saskia von MakeItSweet: Ofenkartoffel-Salat mit Feta Rezept Alexa von Keks & Koriander: Kartoffelsalat mit Rübli-Hackbällchen Marie-Louise von Küchenliebelei: Kleine Kartoffelgratins als Beilage Tanja von Liebe & Kochen: […]

  12. Haha in dem Fall sollte es ja so sein, dass wir dieses Rezept zu sehen bekamen – eine tolle Idee, mit Karotten etwas Gemüse in die Hackbällchen zu schmuggeln. Genieß deine Reise und Zeit für dich – ich möchte meine Zeit in diesem Jahr auch bewusster verbringen mit richtigen Auszeiten. Immer mal bisschen online zu sein ist ja auch nicht das Wahre 😉

  13. Liebe Alexa,

    dein Rezept klingt sehr lecker und die Kombi aus Senf und Schmand klingt mega. Die Bilder machen wirklich Lust gleich zuzugreifen 😉

    Viele Grüße,

    Frances 🙂

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere