Knackiger Rotkohlsalat mit Walnüssen

Warum des Rotkohls größter Feind Pasta ist und über meinen tollen Herrn Keks 🙂

Rotkohlsalat mit Walnüssen RohkostBevor ich euch von diesem knackigen und farbenfrohen Rotkohlsalat erzähle, möchte ich euch von meinem Herrn Keks erzählen. Der ist nämlich der tollste Mann der Welt! Aus ganz vielen Gründen und jetzt kam noch einer mehr dazu: er hat meinen Blog umgebaut, verschönert, umgezogen, aufgeräumt und genau nach meinen Wünschen und Vorstellungen konzipiert! Wie findet ihr das neue Design? Ich bin hin und weg! In langer Arbeit und mit viel Aufwand, Mühe und Recherche hat er mir alle Freiheiten in Design und Funktion ermöglicht, die nur durch einen eigenen Betrieb möglich sind. (Wenn ihr dazu Fragen habt, leite ich die einfach eins zu eins weiter an ihn.. Lob natürlich auch 😉 ) Also schaut euch bitte um, klickt euch durch! Das Menü ist jetzt superordentlich und überhaupt bin ich so begeistert 🙂 Also sagt uns doch gern eure Meinung in den Kommentaren.

Rotkohlsalat mit Walnüssen Rohkost

So, jetzt aber zum Salat! Der ist natürlich auch fantastisch, auch wenn meine Begeisterung gerade nur dem neuen Blog gehört. Aber die Inspiration für den Rotkohlsalat kommt dafür direkt aus Indonesien. Dort hab ich nämlich das erste Mal bewusst einen gegessen und gemerkt: Rotkohl kann auch mehr als nur Braten begleiten! Darum wollte ich unbedingt auch mal einen Rohkostsalat mit Rotkohl ausprobieren. Der ist nämlich nicht nur schön bunt, sondern auch sehr gesund durch seinen hohen Vitamin C Gehalt. Das Vorhaben habe ich jetzt umgesetzt und da so ein Rotkohl ja doch recht groß ist, zumindest für zwei Esser, habe ich ihn zu einer Grillparty mitgebracht. Ja, im Winter 😉 Das Problem bei Grillen im Winter: es wird früh dunkel und man sieht nicht mehr so gut. Darum konnte mein Rotkohlsalat bald nicht mehr identifiziert werden und fand so eher weniger Beachtung neben den beiden Nudelsalaten, die noch im Angebot waren (einer davon war mit getrockneten Tomaten, Rucola, Parmesanhobeln und Pinienkernen.. da kann man nicht gewinnen..). Darum sollte bei Rotkohlsalat stets bedacht werden: die farbenfrohe Freude kann nur bei Licht überzeugen 😉 Wintergrillen dagegen kann ich stark empfehlen! Wir hatten noch eine Feuerschale mit Lagerfeuer zum Aufwärmen der kalten Füße und Feuerzangenbowle für die Wärme von innen. Von letzterem empfehle ich aber nicht zu viel 😉

Rotkohlsalat mit Walnüssen Rohkost

Rotkohlsalat für 4 Portionen oder als Beilagensalat für etwa 10 Personen:

  • 1/2 Rotkohl
  • 2 Karotten
  • 1 Gurke
  • 2 handvoll Walnüsse
  • 8 EL Olivenöl
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 EL Agavendicksaft
  • Prise Zimt
  • Salz, Pfeffer
  1. Den Rotkohl in feine Streifen schneiden. Mit 5 EL Öl und ordentlich Salz in eine Schüssel geben und gut durchkneten, damit der Kohl weich wird. Ca. 30 Minuten ziehen lassen.
  2. Die Karotten schälen und raspeln. Die Gurke waschen, halbieren, das weiche Innere mit einem Löffel entfernen und das feste Äußere ebenfalls raspeln.
  3. Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten, dann zur Siete stellen.
  4. Das restliche Öl mit dem Essig, dem Agavendicksaft und dem Zimt vermischen. Zusammen mit dem geraspelten Gemüse zum Rotkohl geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Weitere 30 Minuten ziehen lassen, dann die Walnüsse etwas zerbröckeln und vor dem Servieren darüber streuen.

Rotkohlsalat mit Walnüssen Rohkost

So, wer will jetzt einen Rotkohlsalat? Und wer will lieber auch so einen tollen Herrn Keks? Meiner ist übrigens nicht abzugeben oder auszuleihen 😉
Kommt gut ins Wochenende!
Alexa

Ein Kommentar bei „Knackiger Rotkohlsalat mit Walnüssen“

  1. Liebe Alexa,

    endlich komme ich dazu etwas zu Deinem tollen neuen Design zu schreiben. Ich muss allerdings sagen, dass es schon gemein ist, so von Herrn Keks zu schwärmen und ihn dann nicht ausleihen zu wollen;) Er hat es aber auch wirklich gut gemacht, schönes schlichtes aber modernes Design und vor allem so schön übersichtlich. Die neue Navigation und Filtermöglichkeit ist wirklich total praktisch. Die neuen Kategorien wie z.B. gesunde Küche gefallen mir auch sehr gut. Am bester ist aber wohl Dein neues Profilbild, da muss ich jedes Mal grinsen.
    Der Rotkohlsalat kommt auf jeden Fall auch meine Liste, ich mag Rotkohl nämlich sehr gerne und vor allem wenn er halt nicht zu Tode gekocht wurde. Mit der Menge hast Du allerdings recht, das gleiche Problem habe ich auch immer bei Wirsing usw. Wenn man dann evtl. auch nur zu zweit ist, wird es schon schwierig. Zur Not müssen halt die Arbeitskollegen herhalten. Tja, gegen so einen tollen Nudelsalat ist es aber auch wirklich schwierig. Ich hätte aber wohl trotz Nudelsalat und Dunkelheit etwas von Deinem Salat gegessen, von Salat kann ich ohne hin nicht genug bekommen.

    LG
    Nina

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.