Zimtschnecken mit köstlichem Pflaumenmus

Wie absolut herbstliche Rezepte auch im Mai entstehen können und warum sie da auch ganz passend sein können.

Hefeschnecken mit Pflaumenmus 2

Dass der Herr Keks und ich derzeit auf Entdeckungstour durch Lateinamerika sind, hab ich das letzte Mal erzählt. Und da das natürlich schon länger feststand, habe ich euch ein paar Rezepte vorbereitet, damit es hier wenigstens halbwegs geregelt weitergeht 😉 Ich muss gestehen, richtige Weihnachtsrezepte hab ich nicht mehr geschafft. Aber die herbstlichen Rezepte, die sind mir teilweise nicht besonders schwer gefallen. Denn in diesem nicht vorhandenen Frühling und darauf folgenden nicht vorhandenen Sommer, kam es einem öfter vor wie Herbst. Ich erinnere mich an ein Wochenende im Mai. Da musste der Herr Keks am Wochenende arbeiten und ich saß bei scheußlichsten Regenwetter allein daheim und hatte auch keine Lust die Wohnung zu verlassen. Und wisst ihr was? Ich finde, es gibt an solchen Tagen nichts angenehmeres als die Wohnung mit dem leckeren Duft von frisch gebackenem zu füllen. Also ab in die Küche und geschaut was die Schränke so hergeben.

Hefeschnecken mit Pflaumenmus 4

Gefunden hab ich die üblichen Verdächtigen: Milch, Zucker, Butter, Mehl. Gefehlt haben allerdings Backpulver und Eier. Demnach kein Kuchen. Aber: Im Kühlschrank hatten wir noch etwas Frischhefe vom letzten Pizzaabend. Und als ich diese herausholte, fiel mir das Glas mit dem Pflaumenmus auf. So war die Idee zu Zimtschnecken mit Pflaumenmus geboren und ich muss sagen: es war eine gute Idee! 🙂 Die Schnecken waren so fein, dass ich drei davon direkt nach dem Shooting einfach in mich hineinstopfte (nein, man kann das schon gar nicht mehr anders nennen..). Als dann der Herr Keks nach Hause kam, fand er mich auf unserem plüschigen Wohnzimmerteppich im Fresskoma..

Hefeschnecken mit Pflaumenmus 3

 

Nun kommen wir gleich zum Rezept für diese feinen Schnecken mit Pflaumenmusfüllung:

  • 50g Butter
  • 250ml Milch
  • 21g frische Hefe (ein halber Würfel)
  • 500g Mehl
  • Prise Salz
  • 75g Zucker
  • 2 TL Zimt
  • etwa 250-300g Pflaumenmus (gekauft oder auch selbstgemacht)
  • Auflaufform mit etwa 28cm Durchmesser
  • 1 EL Butter zum Ausstreichen der Form
  • 2 EL Milch und 1 EL Zimt-Zucker-Mischung zum Bestreichen
  • Puderzucker zum Bestreuen
  1. Die Butter bei niedriger Temperatur schmelzen lassen. Milch dazugeben und auch erwärmen. In eine Schüssel oder Tasse geben. Die Mischung sollte nicht zu heiß sein, da sonst die Hefe darin abstirbt, also notfalls noch ein bisschen auskühlen lassen. Dann die Hefe darin auflösen. 
  2. Das Mehl mit dem Salz, dem Zucker, einem TL Zimt mischen. Hefemischung dazugeben und gut verkneten. Mit einem frischen Geschirrtuch abgedeckt an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen.
  3. Den Teig noch einmal kneten, dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen. Das Pflaumenmus mit dem restlichen TL Zimt vermischen und auf den Hefeteig streichen. 
  4. Der Länge nach in neun Streifen schneiden und diese aufrollen. Die Auflaufform mit der Butter ausstreichen, dann die Schnecken darin platzieren. Nochmal abdecken und 20 Minuten gehen lassen. Währenddessen den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  5. Die Schnecken mit der Milch bepinseln und der Zimt-Zucker-Mischung betreuen. Dann ab in den Ofen damit und etwa 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
  6. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

 

Hefeschnecken mit Pflaumenmus

So, was sagt ihr? Sieht man den Bildern nicht an, dass sie nicht im Herbst entstanden sind, oder? Bis auf die fehlenden Pflaumen zur Deko vielleicht 😉 Übrigens ist mit zwischendrin das Pflaumenmus ausgegangen und ich habe stattdessen Blaubeermarmelade genommen. Kann ich nicht so empfehlen. Läuft im Gegensatz zum Pflaumenmus aus und schmeckt auch nur halb so gut.
Habt noch ein schönes Wochenende!
Alexa

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere