Willkommen im Herbst: Blätterteigteilchen mit Pflaumenröster und Pudding

Wieso große Blogpausen große Veränderungen einläuten und wie man Blätterteig den feinsten Knusperrand verpasst.

Pflaumenröster im Plunder 2

Jetzt war es doch sehr lange ruhig hier und davor waren die Pausen zwischen den Blogbeiträgen auch schon immer länger als gewohnt. Das hat natürlich einen anderen Grund als pure Lustlosigkeit, nämlich pure Zeitnot 😉 Der Herr Keks und ich haben nämlich geheiratet! 🙂 Zum zweiten Mal in einem Jahr, diesmal kirchlich und im Kreise all unserer Liebsten. So ein Fest ist aber leider ziemlich aufwendig in der Vorbereitung, darum blieb der Blog ein kleines bisschen auf der Strecke. Aber: unser Fest war jegliche Anstrengung wert, denn es war einfach wunderschön uns einander nochmal vor allen Menschen, die uns wichtig sind, zu versichern, dass wir unser Leben miteinander verbringen möchten. Und all unsere Lieben wussten das auch sehr zu schätzen, denn sie haben uns alle unglaublich viel geholfen bei den Vorbereitungen, tolle und so persönliche Geschenke gebastelt, liebe Beiträge in die Hochzeitszeitung geschrieben und überhaupt großartig mit uns gefeiert 🙂 Vielleicht gibt es irgendwann mal einen Blogbeitrag zu allem, aber im Moment fallen mir selbst immer wieder Szenen des Tages ein über die ich mich freue 🙂

Pflaumenröster im Plunder 4

Da es hier aber nicht um die Hochzeit gehen soll, sondern um leckerste Blätterteigteilchen mit Pflaumen, die so richtig knusprig, cremig und fruchtig nach Herbst schmecken, muss ich hier einen ganz abrupten Themenwechsel vornehmen. Ich möchte euch nämlich erzählen, dass ich einen köstlichen Trick herausgefunden habe, den Rand von Blätterteig ganz besonders fein zu machen! Der ist eigentlich ganz einfach und vielleicht kennen ihn viele von euch auch schon, aber naja, ich war so stolz, drum wollt ich ihn euch erzählen: Wenn man den Rand des Blätterteigs nicht nur mit Milch bestreicht, sondern auch Zucker darüber streut, vor dem Backen, dann karamellisiert das so richtig lecker beim Backen und das ist einfach fabelhaft! So jetzt wisst ihr´s. Also sagt schon: kanntet ihr das schon?

Pflaumenröster im Plunder

Hier gibt es nun das Rezept für 12 meiner köstlichen Blätterteigteilchen mit Pflaumenröster und Pudding:

  • 2 Rollen Blätterteig aus dem Kühlregal (oder TK, dann eben auftauen lassen)
  • 400ml Milch + etwa 3 EL zum Bestreichen
  • 1 Packung Puddingpulver
  • 4 EL Zucker
  • 4 Pflaumen
  • 3 EL brauner Zucker + 2 TL zum Bestreuen
  • 1 EL Rum
  • 1/2 EL Zimt

Die Pflaumen waschen, entkernen udn in kelien Stücke schneiden. In einer Schüssel mit dem braunen Zucker, dem Rum und Zimt vermischen und bei Seite stellen.
Den Pudding nach Anleitung kochen, jedoch nur mit 400 ml Milch statt 500, damit er etwas dickflüssiger wird.
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Den Blätterteig aufrollen, der Länge nach halbieren und dann die lange Seite dritteln, so dass insgesamt 6 Rechtecke pro Rolle entstehen.
Auf jedes Rechteck in der Mitte etwa 2 EL Pudding platzieren. Dann einen EL der Pflaumen darauf legen. Die Ecken des Blätterteigs in die Mitte falten und andrücken. Dann mit der Milch bestreichen, dem braunen Zucker bestreuen und noch ein Stück Pflaume in der Mitte platzieren.
Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen (immer 6 Stück) und 15-20 Minuten backen bis der Rand goldbraun ist.

Pflaumenröster im Plunder 3

Bald gibt es sogar noch größere Neuigkeiten und nein, ich bin nicht schwanger, es geht um unsere Hochzeitsreise! Es bleibt also spannend 😉
Habt eine schöne Woche!
Alexa

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.