Yoga bei Sonnenaufgang, Surfen in den Sonnenuntergang: Yoga-Surf-Urlaub in Andalusien

Seit einer Woche bin ich jetzt wieder im grauen Deutschland und diese eine Woche ist gleich so viel schneller vergangen als meine Woche im Yoga-Surf-Camp Aframe in El Palmar. Schon drei Tage in dem schönen Camp haben sich angefühlt als hätte ich mich bereits eine ganze Woche erholt, geistig so weit weg von der Arbeit hat mich der Urlaub gebracht, das schaffe ich leider nicht immer so schnell.

Yoga-Surf-Camp Spanien El Palmar Aframe

Gewohnt habe ich in einem kleinen Bungalow, das wunderbar liebevoll eingerichtet worden war vom Campteam. Essen gab es gleich nebenan, im Gemeinschaftshaus auf der überdachten Terrasse. Zum Frühstück gab es eine riesige Auswahl an allem was man sich so in seinem Müsli wünscht, dazu stand immer ein großer Korb voll frischen Obst bereit, an dem man sich jederzeit bedienen bedurfte. Für Getränke war natürlich auch gesorgt. Mittags versorgte der fabelhafte Koch Jascha das Team und die Gäste mit leckeren Suppen und Salaten, damit man nicht zu übersättigt war für die nächste Yogastunde am Nachmittag. Dafür gab es abends umso mehr, nämlich ein drei Gänge Menü, bestehend aus einem Salat, einer Hauptspeise und einem Dessert. Alles sehr gesund, auch immer mit vegetarischer Variante, und so lecker, dass ich nach dem dritten Tag schon stalking-artig um Jascha herumgeschlichen bin und ihn immer wieder nach den Rezepten gefragt hatte. Hat übrigens funktioniert, in den nächsten Wochen werdet ihr hier immer mal wieder ein Gericht à la Jascha bekommen! 🙂

Yoga-Surf-Camp El Palmar Aframe

Nach morgendlichem Yoga am Strand bei Sonnenaufgang und abendlichem entspannenden Yoga ging es meinem Bürostuhl-geplagten Rücken wirklich schon nach kürzester Zeit besser und der Surfkurs hat unheimlich Spaß gemacht – auch wenn die Welle öfter mich erwischt hat als anders herum. Aber allein die ganze Stimmung in der Gruppe und dem Team, der Strand, die Wellen.. das alles macht einfach so gute Laune. Da lacht man, ob man nun auf dem Brett steht oder darunter hervortaucht.

Yoga-Surf-Camp El Palmar Aframe2

Meine Woche im Yoga-Surf-Camp ist also von vorne bis hinten einfach supergut und total erholsam gewesen! Und wer jetzt Lust bekommen hat, dem empfehle ich gern das Aframe Camp in El Palmar 🙂 Übrigens kann man auch nur einen Surfkurs buchen, falls man auf Yoga so gar keine Lust hat.

Yoga-Surf-Camp El Palmar Aframe3

Yoga-Surf-Camp Spanien El Palmar Aframe

Yoga-Surf-Camp Spanien El Palmar Aframe

Yoga-Surf-Camp Spanien El Palmar Aframe

Yoga-Surf-Camp Spanien El Palmar Aframe

Die schönen Bilder sind übrigens nicht von mir, sondern von Sandra Asenjo, der Fotografin des Camps, die die Kurse auf Schritt und Tritt – oder eher Stand und Fall – begleitet hat und mir erlaubt hat, diese zu verwenden. Danke dafür nochmal, Sandra!

Und mit diesen schönen Bildern wünsche ich euch nun eine wunderschöne und entspannte Woche! Ich für meinen Teil vermisse ja das Morgenyoga wenn ich so auf meinem Bürostuhl sitze 😉
Alexa

4 Kommentare bei „Yoga bei Sonnenaufgang, Surfen in den Sonnenuntergang: Yoga-Surf-Urlaub in Andalusien“

  1. Wunderschön! Darüber müssen wir bei Gelegenheit mal quatschen! 🙂

  2. […] der einen Woche, die ich im schönen Yoga-Surf-Camp in El Palmar verbracht habe, gab es zwei Tage, an denen die Küche abends geschlossen blieb, damit wir ein […]

  3. […] Jahr erstmal mit einem fleischlosen Gericht. Erinnert ihr euch noch an meinen Bericht über meine Yoga-Surf-Woche in Andalusien? Dort gab es diesen wunderbaren Koch, Jascha. Einmal hat er auch eine Sojabolognese für uns […]

  4. […] Jahr zu dieser Zeit war ich unterwegs auf einer meiner erholsamsten Reisen: im tollen Yoga-Surf-Camp in El Palmar an der Atlantikküste Spaniens. Zu behaupten, ich könnte jetzt surfen, wäre pure Übertreibung, […]

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.