Saftiger Apfelkuchen mit knusprigen Nussstreuseln

Geschichten aus 1001 Apfel und ein feiner Apfelkuchen mit Streuseln.

Apfelkuchen mit Apfelmus und Nussstreuseln

Es war einmal ein Garten in der Oberpfalz, der hatte um die 15 Apfelbäume. Diese waren schon in einem normalen Sommer ertragreich, in einem Sommer voller wunderbarer Sonnentage, strotzten sie aber nur so vor Früchten und brachen fast zusammen unter deren Gewicht. Dementsprechend reich war die Ernte im Herbst und voll die Lager des Paares, um deren Garten es sich handelte. Zum Glück war das Paar nicht nur reich an Äpfeln, sondern auch an Kindern. So konnten die Äpfel unter diesen verteilt werden. Dies führte jedoch kaum zu Änderungen im Apfellager, da auch drei Kisten pro Kind dort kaum einen Unterschied machten. Und so verbrachte nicht nur das Paar, sondern auch deren Kinder und Partner viele Tage damit, Äpfel zu essen und zu verwerten…

Apfelkuchen mit Apfelmus und Nussstreuseln

So oder so ähnlich war das mit den Äpfeln. Und da wir auch großzügig mit Äpfeln ausgestattet wurden, nutze ich derzeit jede Gelegenheit um einen Apfelkuchen zu backen 😉 Ansonsten gibt es bei uns am Wochenende meist Porridge mit Apfelkompott oder Apfelpancakes. Im Kühlschrank stehen mehrere Gläser mit Apfelmus, alle Freunde, Verwandten und Kollegen wurden bereits mit Äpfeln versorgt und dennoch leert sich auch unser Vorrat erst allmählich. Dafür hatte ich Gelegenheit, die Aussage „an apple a day keeps the doctor away“ zu prüfen. Sie stimmt nicht, by the way, zumindest nicht wenn man täglich in München U-Bahn fährt.

Beschweren will ich mich aber sicher nicht, denn ich liebe Äpfel! Und Apfelkuchen! Und Apfelkompott! Und Apfelpancakes! Und Äpfel einfach so zum Reinbeißen. Also: völliges Luxusproblem 😉 Und für alle, denen es ähnlich geht, gibt es nun hier das erste und sicher nicht letzte Apfelkuchenrezept in diesem schönen Herbst 🙂

Apfelkuchen mit Apfelmus und Nussstreuseln

Apfelkuchen mit Apfelmus und Nussstreuseln in einer 26er Backform:

  • 210g Mehl + 60g für die Streusel
  • 140g Butter + 30g für die Streusel
  • 70g Zucker + 30g für die Streusel
  • 1 Ei
  • Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • 400g Apfelmus (gekauft oder selbstgemacht, Rezept dafür weiter unten)
  • 3-4 Äpfel
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL gehackte Pistazien
  • 2 EL gehackte Haselnüsse
  1. Den Mürbeteig zubereiten. Dafür Mehl, Butter, Zucker, Ei und Salz in eine Schüssel geben. Ca. 1/2 TL Zimt dazu und gut verkneten. In Folie wackeln und mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Währenddessen die Äpfel waschen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Mit dem Zitronensaft und dem anderen 1/2 TL Zimt vermischen. Beiseite stellen.
  3. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  4. Die Streusel vorbereiten. Dafür Mehl, Butter, Zucker und die gehackten Nüsse mit den Händen zu einem bröseligen Teig verkneten.
  5. Die Backform mit Backpapier auslegen. Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen und rund ausrollen. In die Backform legen und einen geraden Rand formen bzw. kneten.
  6. Das Apfelmus auf dem Teig gleichmäßig verteilen. Die Apfelstücke ebenfalls darauf geben und gleichmäßig verteilen. Dann die Streusel darüberstreuen.
  7. Etwa 35 Minuten backen. Erst auskühlen lassen und dann aus der Form nehmen, sonst bricht der Rand (Beweisfotos seht ihr ja hier…)

Apfelkuchen mit Apfelmus und Nussstreuseln

Selbstgemachtes Apfelmus:

  • 15 mittelgroße Äpfel
  • 1 Zimtstange
  • 1 Vanilleschote
  • 300ml Apfelsaft (alternativ Wasser)
  • 2 EL Zitronensaft
  1. Die Äpfel schälen, entkernen und in Stücke schneiden.
  2. Zusammen mit dem Apfelsaft, dem Zitronensaft, der Zimtstange und der aufgeschlitzten Vanilleschote in einen großen Topf geben.
  3. Aufkochen lassen, dann auf mittlere Hitze reduzieren und etwa 20 Minuten weich kochen lassen.
  4. Die Zimtstange und die Vanilleschote entfernen und den Rest pürieren.
  5. Noch einmal zurück in den Topf geben und erneut aufkochen. In sterilisierte Gläser abfüllen.
  6. Gläser mit Schraubverschluss für etwa 5 Minuten auf den Kopf stellen, Weckgläser nicht. Auskühlen lassen und im Kühlschrank oder einer kalten Speisekammer aufbewahren.

Ich habe keinen zusätzlichen Zucker verwendet, da ich das nicht notwendig finde und meine Äpfel eher süß waren. Wem das nicht süß genug ist, der kann natürlich Zucker nach Bedarf schon bei Schritt 2. dazugeben.

Apfelkuchen mit Apfelmus und Nussstreuseln

So, das war der erste Teil meiner Geschichten aus 1001 Apfel. Der nächste folgt bestimmt bald 😉 Falls ihr noch andere tolle Apfelverwertungsideen habt, dann bitte sehr gerne her damit und ab in die Kommentare!
Ich wünsche euch einen wundervollen Sonntag!
Alexa

Ein Kommentar bei „Saftiger Apfelkuchen mit knusprigen Nussstreuseln“

  1. Hallo Alexa,
    ich liebe Äpfel ja auch sehr und so ein schöner saftiger Apfelkuchen ist schon sehr dein. Apfelmus wollte ich auch noch mal einkochen, bin aber bisher einfach noch nicht dazu gekommen. Ich mag das sehr gerne zum Frühstück oder einfach so im Joghurt.
    LG
    Nina

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere