Fancy Fish & Chips: Tempura-Wels mit Fächersüßkartoffel und Meerrettichremoulade + Gewinnspiel

Freitag ist Fischtag 🙂

Afrikanischer Wels Tempura Fächersüßkartoffel Meerrettichremoulade

Kennt ihr das? es ist Freitag, man kommt in die Kantine und zur Auswahl stehen: Fisch oder was Süßes. Kenn ich jetzt aus verschiedenen Kantinen und der Uni-Mensa 😀 Ist das bei euch auch so? Auf jeden Fall ist Freitag der klassische Fischtag. Allerdings bin ich von dem Fisch in der Kantine meist nicht so überzeugt: dünn, trocken und mit labbriger Panade ist das nicht so der Traum vom Mittagessen. Aber gerade panierten Fisch bekommt man selbst auch sehr leicht sehr lecker hin. Ich liebe ja Tempura. Der zarte Teig kommt aus der japanischen Küche und wird eigentlich aus Mehl, Eiern und Wasser angerührt. im Asialaden gibt es aber jede Menge wirklich guter Fertigmischungen, die Zeit und Arbeit sparen, aber dem Geschmack wirklich nichts nehmen. So eine habe ich verwendet. Das Ganze um einen saftigen afrikanischen Wels und statt fadem Kartoffelsalat gibt es Süßkartoffel in Fächerform. Die perfekte Ergänzung dazu ist jedoch die selbstgemachte Remoulade mit viel frischem Meerrettich. Und da lohnt sich der (nicht so große) Aufwand wirklich, versprochen!

Afrikanischer Wels Tempura Fächersüßkartoffel Meerrettichremoulade

Wer jetzt aber bei afrikanischem Wels (oder auch African Catfish) gedacht hat: Ach, ist der nicht bekannt dafür, viele Schadstoffe aufzunehmen? Und der Transport aus Afrika ist ja auch nicht unbedingt nachhaltig. Das ist richtig. Und darum kommt mein Wels aus Berlin! Und zwar aus der Aquakultur der Stadtfarm.de.  Dort wächst „Clara“ Catfish bei umweltschonender und nachhaltiger Zucht bzw. Produktion in regionalen Kreisläufen auf, bekommt nur zertifiziertes Futter und das Wasser aus dem Kreislauf wird noch für den Gemüseanbau weitergenutzt. Die artgerechte Aufzucht und Haltung sind selbstverständlich in der modernsten Aquakultur und auch WWF und Greenpeace haben das schon überprüft und eine ausdrückliche Empfehlung gegeben. DieFische wachsen ohne Gentechnik, Antibiotika und Hormone auf und können so mit gutem Gewissen verzehrt werden. Dazu enthält Clara von Natur aus wertvolle Omega-3 und Omega-6 -Fettsäuren und unterstützt somit eine gesundheitsbewusste Ernährung. Außerdem unterstützt die Stadtfarm den Klimaschutz, denn die Anlage spart mehr als 80% der Flächen, 80% des Wassers und 85% des CO2 im Vergleich zur konventionellen Landwirtschaft ein. Außerdem ist der Fisch natürlich einfach lecker! Der Geschmack ist leicht nussig, das Fleisch zart und Clara hat fast keine Gräten – ideal für jeden Einsatzzwecke in der Küche also!

Afrikanischer Wels Tempura Fächersüßkartoffel Meerrettichremoulade

Zutaten für 4 Portionen Tempura-Catfish mit Fächersüßkartoffeln und Meerrettichremoulade:

  • 500g afrikanischer Wels von stadtfarm.de
  • Tempuramischung für 500g Fisch (aus dem Asialaden)
  • 4 große Süßkartoffeln
  • Ca. 200ml neutrales Öl, z.B. Sonnenblumenöl zum Frittieren + 120g Sonnenblumenöl für die Remoulade
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Bund frische Kräuter nach Geschmack, z.B. Dill, Estragon, Majoran, Rosmarin, Salbei
  • 50 ml Milch
  • 2 TL scharfer Senf
  • 100g Schmand
  • 2-3 cm frischer Meerrettich
  • 1 Zitrone
  • Evtl. 1 EL Essiggurkenwasser
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 200g aufheizen. Die Süßkartoffeln waschen und wenn nötig mit einer Gemüsebürste saubermachen. Dann von oben schmale Streifen einschneiden, jedoch nicht ganz durchschneiden, sondern unten etwa 0,5cm beisammen lassen.
  2. Die Kräuter waschen und klein hacken.
  3. Die Süßkartoffeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit dem Olivenöl einpinseln. Dann etwas weniger als die Hälfte der Kräuter darauf verteilen und mit Salz und Pfeffer würzen. Für ca. 40 Minuten in den Ofen geben. Ab 30 Minuten besser immer mal
  4. wieder kontrollieren, der Grad zwischen kross gebacken und verbrannt ist schmal.
  5. Die Remoulade vorbereiten. Dafür die Milch mit einem TL Senf und dem Öl in einen hohen Messbecher geben. Einen Pürierstab immer wieder vom Boden des Messbechers langsam nach oben ziehen bis eine feste Konsistenz entsteht.
  6. Den Meerrettich sehr fein reiben (Vorsicht, die Augen tränen davon sehr). Dann mit dem Schmand, den restlichen Kräutern und dem restlichen Senf vermischen. Am Anfang nicht den ganzen Meerrettich dazugeben, sondern immer nach und nach um zu testen, wie scharf es schon ist.
  7. Zitrone halbieren und eine Hälfte davon auspressen. Mit dem Zitronensaft, Salz, Pfeffer und evtl. etwas Wasser aus einem Glas mit Essiggurken abschmecken. Remoulade im Kühlschrank kalt stellen bis alles fertig ist.
  8. Etwa 15 Minuten vor dem Ende der Backzeit der Süßkartoffeln mit dem Fisch beginnen. Fisch abwaschen, trockentupfen und salzen. Das Tempura in einem tiefen Teller nach Packungsanweisung anrühren (meist nur mit Wasser). Eine hohe Pfanne ca. 1-1,5cm hoch mit Öl füllen und  erhitzen.
  9. Wenn das Öl richtig heiß ist, den Fisch vorsichtig durch das Tempura ziehen und im Öl ausbacken bis die Panade goldbraun und knusprig ist. Fisch vorsichtig wenden und von der anderen Seite ebenfalls goldbraun ausbacken. Mit allen Fischfilets wiederholen.
  10. Die restliche Zitrone in Scheiben schneiden. Den Fisch mit je einer Scheibe Zitrone und einer Süßkartoffel servieren. Dazu die Remoulade reichen.

Afrikanischer Wels Tempura Fächersüßkartoffel Meerrettichremoulade

Für mehr Ideen mit dem leckeren afrikanischen Wels gibt es bei Stadtfarm.de auch ein kostenloses Kochbuch mit den köstlichen Rezepten verschiedener Blogger. Das Kochbuch gibt es hier. Wer hat jetzt Lust bekommen, sich im Shop der Stadtfarm mal umzusehen? Dann gewinnt doch einen Einkaufsgutschein in Höhe von 20 Euro! Dafür müsst ihr mir nur einen Kommentar bis zum 26.08.2018 hinterlassen und mir darin erzählen, was für ein Rezept ihr gerne aus dem Kochbuch ausprobieren wollt 🙂 Gewonnen hat die liebe Conny! Herzlichen Glückwunsch, ich werde dir den Gutscheincode zuschicken und wünsche dir ganz viel Spaß beim Einlösen.

Habt ein schönes Wochenende!
Alexa

 

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung für Stadtfarm.de, da er in Kooperation entstanden ist. Meine Meinung bleibt davon aber wie immer unbeeinflusst, der Fisch ist wirklich sehr lecker 😉

3 Kommentare bei „Fancy Fish & Chips: Tempura-Wels mit Fächersüßkartoffel und Meerrettichremoulade + Gewinnspiel“

  1. Fisch Minestrone mit Parmesan-Croutons

  2. Hallo liebe Alexa,
    danke für den tollen Beitrag und die schöne Verlosung. 🙂
    Ich würde liebend gerne die Fischbällchen mit Brokkoli-Rucola-Feigen Salat ausprobieren – aber alle Rezepte klingen superlecker!
    Liebe verwindete Grüße aus Holland,
    Hannah

  3. Natürlich den Fisch in Tempurapande! Obwohl jetzt keine Essenszeit ist, bekomme ich Hunger 😉

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere